Schönefeld

Weitere Tarifeinigung am Flughafen BER

Die rund 2000 Beschäftigten der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) bekommen zukünftig mehr Geld. Eine Inflationsausgleichsprämie gibt es auch. Wie hoch ist sie?
Bodenpersonal
Ein Mitarbeiter des Bodenpersonals betankt am BER eine Maschine. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Nach der Tarifeinigung bei den Bodendienstleistern am Hauptstadtflughafen BER gibt es nun auch eine Vereinbarung für die rund 2000 Beschäftigten der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB). Sie erhalten stufenweise 360 Euro pro Monat mehr, wie beide Seiten am Mittwochabend mitteilten.

Hinzu kommt demnach eine steuer- und sozialversicherungsfreie Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 2500 Euro ebenfalls in zwei Stufen. Die Laufzeit des neuen Vertrags beträgt demnach 20 Monate.

«Mit diesem Ergebnis ist es uns gelungen, eine sozial ausgewogene und nachhaltige Erhöhung der Vergütungstabellen zu erzielen», teilte Verdi-Verhandlungsführer Holger Rößler am Mittwoch mit. BER-Personalgeschäftsführer Michael Halberstadt bezeichnete die Einigung als «gute und faire Antwort für unsere Beschäftigten und berücksichtigt gleichzeitig die wirtschaftlich angespannte Situation des Unternehmens».

Demnach erhalten die Beschäftigten die erste Einkommenserhöhung zum 1. Mai - 200 Euro monatlich mehr. Zum April 2024 folgt die nächste Stufe von 160 Euro. Von der Ausgleichsprämie fließen die ersten 2000 Euro bereits zum März. Die restlichen 500 Euro gibt es zum Dezember. Verdi hatte ursprünglich 500 Euro pro Monat mehr gefordert sowie eine Laufzeit von zwölf Monaten.