• Deutsche Edelsteinstraße auf zwei Rundkursen befahren
  • 48 Kilometer durch die Landschaft des Hunsrücks
  • Edelsteinbearbeitung als zentrales Thema
  • Sehenswürdigkeiten entdecken

Vom mittelalterlichen Herrstein im Hunsrück bis zum Edelsteinzentrum Idar-Oberstein kannst du auf der Deutschen Edelsteinstraße unterwegs sein. Diese und viele weitere Orte, in denen die Edelsteingewinnung und Edelsteinverarbeitung eine große Rolle gespielt haben, werden auf der insgesamt 48 Kilometer langen Straße durch zwei Rundkurse miteinander verbunden. Entlang der Strecke kannst du viele Sehenswürdigkeiten entdecken, die mit dieser glänzenden Vergangenheit verbunden sind. 

Die Geschichte der Edelsteine

Die Anfänge des Edelsteinschleifens liegen im Mittelalter, als in der Region Hunsrück-Nahe reiche Mineralienvorkommen gefunden wurden und mit dem Abbau begonnen wurde. Heute ist dieser Wirtschaftszweig, der die Region für Jahrhunderte beherrschte, erloschen, da die Mineralienvorkommen erschöpft sind. Allerdings gilt das Edelsteinzentrum Idar-Oberstein heute noch als Welthandelszentrum für Achate, Quarze, Amethyste und Jaspis. Hier gibt es mehr als 60 Schleifereien und Schmuckateliers, wo du schöne Schmuckstücke erwerben kannst. 

Wenn du dich nun auf den Weg über die Deutsche Edelsteinstraße machen möchtest, kannst du dir zwei Routen aussuchen, die dich beide in einem Rundkurs vom Start zum Ziel bringen. Die erste Runde ist ein wenig kürzer als die zweite. Sie verläuft auf 30 Kilometern von Idar-Oberstein, dem Zentrum der Edelsteinkunst, über die Orte Tiefenstein, Katzenloch, Kempfeld, Asbacher Hütte, Mörschied, Herborn, Veitsrodt und Vollmersbach zurück nach Idar-Oberstein. 

Die große Runde mit 48 Kilometern beginnt und endet ebenfalls in Idar-Oberstein. Sie führt dich durch die Orte Algenrodt, Rötsweiler-Nockenthal, Mackenrodt, Hettenrodt, Kirschweiler, Katzenloch, Allenbach, Wirschweiler, Sensweiler, Langweiler, Bruchweiler, Schauren, Asbacher Hütte, Herrstein, Niederwörresbach und Fischbach. 

Sehenswürdigkeiten, die sich lohnen

Entlang der Deutschen Edelsteinstraße gibt es einiges zu entdecken, was mit Mineralien, kostbaren Steinen und dem Leben der Menschen aus früheren Zeiten zu tun hat. Du interessierst dich für den Edelsteinabbau oder möchtest vielleicht auch einmal selbst nach Schätzen schürfen? Dann ist hier sicher eine Attraktion für dich dabei, die dich begeistern kann. 

  • Edelsteinminen im Steinkaulenberg: Diese ehemaligen Edelsteinminen sind für Besucher*innen zugänglich. Sie erinnern an verwunschene Märchengrotten, in denen sich das klare Wasser in verwinkelten Höhlen spiegelt. Glitzernde Bergkristalle, Amethyste, Rauchquarze und Kalkspat können hier unter anderem bewundert werden.
    • Öffnungszeiten: Geöffnet von Mitte März bis Mitte November täglich von 10 bis 17 Uhr.
    • Die letzte Führung startet um 16 Uhr. Telefonische Voranmeldung für Führungen unter 06781-47400.
    • Adresse: Edelsteinminen im Steinkaulenberg, Im Stäbel, 55743 Idar-Oberstein
  • Deutsches Mineralienmuseum Idar-Oberstein: Hier erfährst du alles Wissenswerte über die Welt der wertvollen Steine. Die umfangreiche Edelstein- und Mineraliensammlung bietet in 24 Räumen auf vier Etagen Tausende von Exponaten. Diese besondere Zeitreise führt dich zu Fossilien aus dem Hunsrückschiefer der Devonzeit und von dort bis ins 19. und 20. Jahrhundert, als die Idar-Obersteiner*innen für ihre Goldschmiedekunst berühmt waren.
    • Öffnungszeiten: Geöffnet von November bis Mitte März: Montag bis Freitag 11 bis 17 Uhr, am Wochenende 11 bis 17.30 Uhr/ Von März bis Oktober täglich von 9.30 bis 18 Uhr
    • Adresse: Deutsches Mineralienmuseum, Hauptstr. 436, 55743 Idar-Oberstein/Stadtteil Oberstein
  • Historische Weiherschleife: Ein Besuch dort bringt dich zur letzten mit Wasserrad angetriebenen Edelsteinschleifmühle am Idarbach in der Nähe von Idar-Oberstein. Heute kannst du neben der Schleife selbst auch eine Edelsteinausstellung, einen Edelsteinfühlraum und eine Multimediashow sehen. Kinder dürfen hier selber schürfen. 
    • Öffnungszeiten: Geöffnet ab April bis November täglich 10 bis 17 Uhr. Letzte Führung ist um 16 Uhr.
    • Telefonische Voranmeldung erforderlich unter 06781-901918.
    • Adresse: Historische Weiherschleife, Tiefensteiner Straße 87, 55743 Idar-Oberstein
  • Historische Wasserschleiferei Biehl: Eine ehemalige Gipsmühle wurde 1880 zur Schleiferei für Edelsteine umgebaut. Diese besondere Einrichtung Asbacher Schleiferei ist auch heute noch eine richtige Produktionsstätte. Besucher*innen können noch live die althergebrachten Techniken erleben. 
    • Öffnungszeiten: Führungen und Ausstellung täglich von 9 bis 17:30 Uhr; Mittagspause von 12 bis 13 Uhr; Mittwoch geschlossen.
    • Adresse: Alte Edelsteinschleiferei Ernstotto Biehl, Asbacherhütte 3, 55758 Mörschied
  • Deutsches Edelsteinmuseum: Mehr als 10.000 funkelnder Exponaten aus aller Welt kannst du auf den drei Etagen des Deutschen Edelsteinmuseums entdecken. Öffnungszeiten: März bis April: täglich 10 bis 17 Uhr; Mai bis Oktober: täglich 9:30 bis 17:30 Uhr; November bis Januar: täglich 11 bis 17 Uhr; 24., 25. und 31. Dezember geschlossen. Adresse: Deutsches Edelsteinmuseum, Hauptstraße 118, 55743 Idar-Oberstein 
  • Edelsteinhaus Hess in Kirschweiler: Rohedelsteine, Mineralien sowie Schleifformen aus aller Welt und von regionalen Fundstellen kannst du im Edelsteinhaus Hess entdecken. Außerdem erlebst du, wie aus einem Rohling ein kostbares Schmuckstück wird. Im Café Edelstein kannst du dich dann stärken. 
    • Öffnungszeiten: auf Anfrage Adresse: Edelsteinhaus Erwin Hess OHG, Schulstraße 4a, 55743 Kirschweiler
  • Industriedenkmal Jakob Bengel: Die historische Ketten- und Modeschmuckfabrik wurde 1870 gegründet und versprüht den Charme des Art Deco und des Jugendstils. Heute verfügt das Industriedenkmal über eine Dauerausstellung zur Geschichte und Technik der Modeschmuckfabrikation in Oberstein.
    • Öffnungszeiten: Mitte März bis Mitte November: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
    • Adresse: Industriedenkmal Jakob Bengel, Wilhelmstraße 42a, 55743 Idar-Oberstein/Oberstein