Die schiere Anzahl an Museen und Kulturinstitutionen in Mainz kann die Besucher*innen verblüffen. Von Kunst bis hin zu Fotografie, Naturgeschichte und modernster zeitgenössischer Kunst ist für jedes Interesse etwas dabei.

Wir haben das Potpourri mit unserer Liste der besten Ausstellungen in Mainz abgedeckt, egal wofür du dich interessiert. Hier sind unsere Empfehlungen:

1) "ZeitSichten" – Fotoausstellung zu rheinland-pfälzischen Erinnerungsorten

Gleich zu Beginn des Nationalsozialmus wurden etwa 100 frühe Konzentrationslager errichtet. Viele dieser Folterstätten sind heute in Vergessenheit geraten und die unvorstellbaren Zustände in späteren Konzentrationslagern im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert. Doch die menschenverachtende Barbarei begann bereits in den ersten Konzentrationslagern und endete im Massenmord an Millionen von Menschen.

Die Fotoausstellung "ZeitSichten" möchte hier ansetzen und fordert die Betrachter*innen dazu auf, sich mit diesen frühen Zeugnissen des Terrors genauer auseinanderzusetzen. Der Künstler und Journalist Christian Martischius besuchte mit seiner Kamera die Gedenkstätten in Osthofen und Neustadt. Oft sind es eher die kleinen Details als die großen Ansichten, die Martischius in seinen Bildern festhält und die, verstärkt durch lange Belichtungsspiele, zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema führen. Die Ausstellung wird noch bis 6. Februar im Schaufenster des „Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz Mainz“ der Öffentlichkeit präsentiert.

  • Öffnungszeiten: Montag - Mittwoch 10–12 und 13–16 Uhr; Donnerstag 10–12 und 13–18 Uhr; Freitag 10–12 und 13–16 Uhr
  • Ausstellungszeitraum: bis 6. Ferbuar
  • Eintritt: kostenlos
  • Adresse: Flachsmarktstr. 36, Mainz

2) The Mystery of Banksy - A Genius Mind

Ein besonderes Event, nicht nur für Kunst- und Kulturliebhaber*innen, ist noch bis 30. Januar in Mainz zu finden: „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“. Die Ausstellung bietet eine Präsentation von über 100 Werken des gefeierten Street-Art-Superstars: Graffiti, Fotografie, Skulptur, Videoinstallationen und Drucke wurden für diese Sonderschau aus unterschiedlichsten Materialien reproduziert und zusammengestellt.

 Abgerundet wird das Ganze durch eine Videoaufnahme, die die wichtigsten Meilensteine von Bankys Karriere hervorheben. Gemäß dem Motto des Künstlers „Copyright is for losers ©TM“ handelt es sich um eine Hommage und das dort gezeigte Kunstwerke sind aufgrund seiner Anonymität nicht offiziell autorisiert.

  • Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch 10 - 18 Uhr; Donnerstag, Freitag 10 - 20 Uhr;  Samstag 10 -22 Uhr; Sonntag 10 - 20 Uhr; 
  • Ausstellungszeitraum: bis 30. Januar
  • Eintritt: Erwachsene 18 Euro; Kinder 10 Euro; Studenten 14 Euro
  • Adresse: Ludwigsstraße 12, Mainz

3) Augenblicke – die Skizzen von Philipp Janz

Verwunschene Uferlandschaften des Mittelrheintals, farbige Wolkenskizzen, zahlreiche Tier- und Menschenskizzen – die Alben von Philippe Janz halten in unzähligen kleinen Skizzen seine persönlichen Beobachtungen einer vergangenen Zeit fest. Der Künstler hatte anscheinend immer eines seiner kleinen Bücher in der Manteltasche, in die er diese faszinierenden Bilder in wenigen Zeilen skizzierte.

Mit Ortsnamen wie Frankfurt, Geisenheim, Bingen oder Bacharach kann man seine Streifzüge durch die Natur und Umgebung verfolgen. Alle Skizzen sind mit zahlreichen Bleistiftnotizen zu Farbe und Komposition versehen und beschreiben auch die Lichtsituation, Tageszeit oder die entsprechenden Handlungen des Dargestellten. In seinem Nachlass sind vor allem seine zahlreichen Zeichenalben und viele Zeichnungen erhalten geblieben. Es wurde 1912 erworben und die Auswahl wird hier erstmals präsentiert. Anlass der Ausstellung war der Ankauf zweier Zeichenalben durch den Förderverein Landesmuseum Mainz.

  • Öffnungszeiten: Dienstag 10-20 Uhr; Mittwoch-Sonntag 10-17 Uhr
  • Ausstellungszeitraum: bis 18. April
  • Eintritt: Erwachsene 6 Euro; Kinder 3 Euro; 
  • Adresse: Große Bleiche 49 - 51, Mainz

4) Ich mach Mathe! - Die Mitmachausstellung

"Ich mach Mathe!" ist eine kleine interaktive Mathematik-Ausstellung im Herzen von Mainz. Über 50 Exponate laden zum Experimentieren, Entdecken und Staunen ein. Nach dem Motto "Jeder kann Mathe" wollen der Gründer Kai und die Gründerin Stella Zerbe überzeugen, dass jeder Mathematik lernen kann. Man muss nicht zu den Talentierten in einem Gebiet gehören, um in diesem etwas zu lernen und zu erreichen.

  • Ausstellungszeitraum:  30. Januar 2022 von 11 Uhr  bis 18 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene 9 Euro; Familie 25 Euro; 
  • Adresse: Große Langgasse 8, Mainz

5) Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht

Sie haben über fünf Jahrhunderte das Schicksal halb Europas geprägt. Sie waren brillante Kaiser, Agenten Gottes, rücksichtslose Generäle und geschickte Politiker. Aber es gelang ihnen nur im komplexen Zusammenspiel mit den Säulen ihrer Macht - mit weltlichen und geistlichen Fürsten, Bischöfen, jüdischen Gemeinden und Bürgern befestigter Städte. Nur diese Netzwerke ermöglichten eine imperiale Herrschaft, die im westlichen Christentum als einzigartig galt.

Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa beleuchtet die Ausstellung die unterschiedlichen Regierungsvorstellungen und Regierungsstrategien ausgewählter imperialer Persönlichkeiten. Im Fokus steht die Rheinregion als zentraler Ort für historische Ereignisse. Es erwarten dich unter anderem das Armreliquiar Karls des Großen aus dem Pariser Louvre, die kostbare Heiratsurkunde der Kaiserin Theophanu, die Grabkrone der Kaiserin Gisela, die berühmte Heidelberger Handschrift des Codex Manesse und die vorübergehende Rückkehr der Goldenen Bulle von Wien nach Mainz.

  • Öffnungszeiten: Dienstag 10-20 Uhr; Mittwoch-Sonntag 10-17 Uhr
  • Ausstellungszeitraum: bis 18. April
  • Eintritt: Erwachsene 6 Euro; Kinder 3 Euro; 
  • Adresse: Große Bleiche 49 - 51, Mainz