• Booster-Impfung gegen Corona: Wie häufig treten Nebenwirkungen auf? 
  • Paul-Ehrlich-Institut veröffentlicht Zahlen
  • Derzeit keine Hinweise auf Zunahme von Nebenwirkungen - im Gegenteil

Damit Deutschland die Omikron-Welle bremsen kann, rufen Politik und Mediziner zur Auffrischungs-Impfung (auch Booster-Impfung genannt) auf. Die Impfkampagne gegen das Coronavirus hat dadurch neuen Schwung bekommen - viele Menschen haben sich zur Booster-Impfung angemeldet oder diese bereits erhalten. Gleichzeitig stellt sie sich die Frage nach unerwünschten Impf-Reaktionen und Nebenwirkungen. Treten diese bei der Booster-Impfung häufiger auf als bei der Erst- oder Zweitimpfung?

Häufige Nebenwirkungen bei Booster-Impfung? So ist der aktuelle Stand

Eine erste Auswertung dazu hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) geliefert. Das für die Sicherheit von Impfstoffen zuständige Bundesinstitut hat in seinem Sicherheitsbericht vom 23. Dezember 2021 Zahlen zu den Impfreaktionen vorgelegt.

Demnach ist die Zahl gemeldeter Verdachtsfälle nach Auffrischimpfungen überraschend niedrig. "Ein Vergleich der Melderaten nach Grund- und Booster-Impfung unter Berücksichtigung der Meldungen, in denen die Impfdosis bekannt war, zeigt, dass die Melderaten zu Verdachtsfällen von Nebenwirkungen bezogen auf 1000 Impfungen nach einer dritten Impfdosis Comirnaty oder Spikevax deutlich geringer waren, als die entsprechenden Melderaten nach der Grundimmunisierung", schreibt das PEI in seinem Bericht.

Allerdings relativiert das PEI die Aussagekraft der bisherigen Zahlen. Demnach hätten bisher vermutlich vorwiegend ältere Personen, bestimmte Berufsgruppen und Menschen, die die ersten beiden Impfungen gut vertragen haben, eine Auffrisch-Impfung erhalten.

Paul-Ehrlich-Institut: Aktuelle Daten nur vorläufig

Außerdem sei die Nachbeobachtungszeit der Booster-Impfung kürzer als die der Grundimmunisierung, sodass die derzeitigen Zahlen als vorläufig anzusehen seien. Hinweise darauf, dass eine Booster-Impfung zu mehr Nebenwirkungen führt, gibt es aber nicht.

Zudem muss man zwischen schweren Nebenwirkungen und leichteren Impf-Reaktionen unterscheiden. Hier haben wir zusammengestellt, wie sich Impf-Reaktionen, Impf-Komplikationen und Impf-Schäden unterscheiden.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen
Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.