Deutschland
Ernährung & Abnehmen

Haferflocken mit Apfel: Die perfekte Kombi zum Abnehmen

Haferflocken gelten als regionales Superfood und ideales Frühstück. In Kombination mit Apfel ist Hafer nicht nur gesund, sondern hilft dir auch beim Abnehmen.
Haferflocken als perfektes Frühstück - mit dieser Geheimzutat
Haferflocken wirken sich äußerst positiv auf deinen Körper aus, wenn du sie regelmäßig isst. Foto: Myriams-Fotos/pixabay (Symbolbild)
  • Abnehmen mit Haferflocken: Kennst du den Booster-Trick?
  • Gesundes Superfood: Das steckt an Kalorien, Nährstoffen und Spurenelementen in den "Oats"
  • Geheimer Diät-Trick: Kombination mit Apfel als Gewichts-Wundermittel 
  • So gesund und lecker ist das Superfood

Haferlocken sind tatsächlich ein Superfood: Sie machen schnell satt, sind gesund - und wer die "Oats" für sich entdeckt, wird schon bald nichts mehr anderes essen wollen. Denn wer künftig zum Frühstück eher zu den Haferflocken greift, startet stärker und energiegeladener in den Tag als es mit Brötchen, Croissants und Co. möglich wäre.

Haferflocken: So gesund sind sie wirklich 

Haferflocken begeistern nicht mehr nur Fitnessfreaks oder Sportler*innen. Denn sie geben Energie und enthalten zahlreiche Vitamine und Nährstoffe, die der Körper benötigt, um gesund zu bleiben. Wir verraten dir, was passiert, wenn du täglich Haferflocken isst und wie du so deine Gesundheit förderst.

Hafer zählt laut dem Bundeszentrum für Ernährung neben Weizen, Roggen und Gerste zu den wichtigsten Getreidearten, die hierzulande angebaut werden. Hierbei übertrumpft der Hafer mit seinen Inhaltsstoffen die anderen Getreidesorten: Hafer enthält mit Abstand den größten Anteil an Fett, Eiweiß und Calcium - aber auch noch zahlreiche weitere Nährstoffe wie Mangan, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink, Folsäure und B-Vitamine. 

Dem Gesundheitsportal Zentrum der Gesundheit zufolge gilt Hafer als der ideale Lieferant von Mineralstoffen, Vitaminen und Fetten, welche bereits durch den Verzehr von kleinen Portionen in großen Mengen im Körper aufgenommen werden können: 50 Gramm Haferflocken sehen zwar nicht viel aus - machen aber überraschend satt. Nach der Ernte wird der Hafer wärmebehandelt, gepresst, getrocknet und gewalzt - so werden Haferflocken hergestellt.

100 Gramm Haferflocken enthalten laut Myprotein.com* im Schnitt:

  • 375 Kalorien
  • 12,5 Gramm Protein
  • 67,5 Gramm Kohlenhydrate
  • 10,0 Gramm Ballaststoffe
  • 6,25 Gramm Fett
Rezeptbuch zu Hafer ansehen

Damit sind Haferflocken zwar im Vergleich zu anderen Getreideprodukten nicht sehr kalorienarm. 

Dafür sorgen die Ballaststoffe dafür, dass die Oats lange satt machen. 

Massenhaft wichtige Nährstoffe: Warum Haferflocken für Vegetarier besonders wichtig sind

Eisen: Haferflocken beinhalten hohe Mengen an Eisen - ganze 2,4 Milligramm auf 40 Gramm der Getreide-Flocken. Das Unglaubliche: Hafer enthält doppelt so viel Eisen wie Fleisch. Problematisch ist lediglich die Verwertung des Eisens aus den Haferflocken: Damit dem Körper das gelingt, solltest du Lebensmittel mit Vitamin C konsumieren - auch das ist ein echter Ernährungs-Tipp für vegan oder vegetarische lebende Menschen.

Neu und top bewertet auf Amazon: Haferflocken Kochbuch - Über 85 gesunde und einfache Rezepte auf Haferbasis

Zink: Auch der Anteil an Zink in Haferflocken ist bemerkenswert: Pro 100 Gramm Haferflocken nimmst du etwa 4,3 Milligramm Zink auf - so viel, wie bei einem Steak. Vor allem wer sich vegan oder vegetarisch ernährt, kann so seine Tagesdosis erreichen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. weist darauf hin, dass Zink essenziell für den Körper ist, da der Stoff wichtig für Enzyme und Proteine ist. Somit trägt Zink zum Zellwachstum und zur Wundheilung bei, außerdem zu diversen Stoffwechselprozessen, zur Fortpflanzung und zur Stärkung des Immunsystems. 

Jeden Tag Haferflocken essen: Gesund durch B-Vitamine

Vitamin B7 (= Bioton, Vitamin H): Haferflocken enthalten viel Biotin (0,2 Mikrogramm pro Gramm). Die Menge an Biotin in einer Portion (ca. 40 Gramm)  entspricht laut Zentrum der Gesundheit einem Viertel der empfohlenen Tagesdosis. Der Konsum biotinhaltiger Produkte wirkt sich laut der Verbraucherzentrale förderlich auf den Erhalt gesunder Haut und Haare aus - ob Biotin auch für feste Nägel sorgt, ist umstritten. Dabei ist der Griff zu Nahrungsergänzungsmitteln nicht nötig - besser, du frühstückst eine Schüssel Haferflocken.

Vitamin B1 (Thiamin): Ebenfalls beachtlich ist der hohe Anteil an Vitamin B1, welcher mit einem Wert von 0,3 Milligramm pro 100 Gramm Haferflocken ein Viertel des Tagesbedarfs beträgt. Dabei sticht der Hafer hervor: Keine andere Getreideart hat einen derart hohen Vitamin B1-Anteil. Es ist neben Vitamin B6 das absolute "Nerven-Vitamin", das sowohl Müdigkeit als auch Schwindel, Schlaflosigkeit und neurologischen Beschwerden entgegenwirkt. Von Vitamin B6 enthalten Haferflocken ein Milligramm pro 100 Gramm - das ist doppelt so viel wie andere Getreidesorten.

Neben gesunden Nerven bekommst du so auch noch gesundes Blut: Vitamin B6 wirkt bei der Bildung von Hämoglobin mit. Bei einem Mangel an Vitamin B6 kann es unter anderem zu Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems kommen, da die Homocystein-Werte erhöht sein können. 

Abspecken mit Haferflocken: Nie wieder Heißhunger

Der regelmäßige Konsum von Haferflocken, beispielsweise täglich zum Frühstück, hält dich schlank. Denn die Getreide-Flocken enthalten zahlreiche Eigenschaften, die dich bei einer gesunden Ernährung, bei einer Diät oder beim Muskelaufbau unterstützen. 

Buchtipp: Der Ernährungskompass - Bestseller jetzt bei Amazon anschauen

Durch den hohen Ballaststoffanteil hast du deutlich weniger Hunger und bist schneller gesättigt. Ballaststoffe sind laut Myprotein.com*  in Haferflocken reichlich enthalten. Die sogenannten Beta-Glucane sorgen dafür, dass sich dein Insulinspiegel ausgleicht, außerdem wird so der Blutzucker verringert. Des Weiteren wird auch einem Völlegefühl vorgebeugt und die Anzahl der guten Bakterien in deinem Darm werden erhöht.

Die Folge: Du verspürst keinen Heißhunger und läufst nicht Gefahr, auf die Schnelle ungesunde Lebensmittel zu konsumieren. Welche fünf Lebensmittel neben Haferflocken noch deinen Heißhunger stillen, erfährst du in unserem Artikel. Auch gerade für diejenigen, die regelmäßig Sport treiben und denen der Muskelaufbau wichtig ist, sind Haferflocken die ideale Mahlzeit - denn sie sind einer der besten Energielieferanten, die du abseits von Protein-Shakes und-Riegeln zu dir nehmen kannst. Vor allem als guten Start in den Tag oder direkt nach einem anstrengenden Training eignen sich Haferflocken als Snack*. 

Abnehmen mit Haferflocken und Äpfeln: Der perfekte Booster für den Abnehm-Effekt

Die reinen Haferflocken können eine langweile und trockene Angelegenheit sein. Deswegen wird das Frühstücksgetreide besonders gerne mit leckeren Früchten kombiniert. Wenn du den Abnehm-Effekt der Haferflocken zusätzlich ordentlich boostern möchtest, solltest du hier auf den guten, alten Apfel zurückgreifen. 

Bio-Haferflocken: Die besten Angebote bei Amazon ansehen

Das in der Frucht enthaltene Pektin hält lange satt. Ihr Kalium entwässert. Auch gut für die Figur. Und dann wäre da noch das Vitamin Cdas beschleunigt den Fettabbau. Haferflocken mit Äpfeln und Milch oder einer leckeren Milch-Alternative sind also der absolute Hit, wenn man ein paar Kilos verlieren möchte. 

Zum Abnehmen ist die Haferflockendiät eine ebenso einfache wie gute Idee: Über den Tag verteilt solltest du dabei 250 Gramm Haferflocken essen. Diese können beliebig kombiniert werden – wichtig ist nur, dass die Gesamtkalorienzahl von 1000 bis 1300 kcal pro Tag nicht überschritten wird. Grundsätzlich ist es aber, wie vor jeder Diät, empfehlenswert, einen Spezialisten aufzusuchen, um über das Abnehm-Vorhaben zu sprechen. 

Haferflocken sind überdurchschnittlich gut verträglich für den Körper

Haferflocken sind darüber hinaus überdurchschnittlich gut verträglich für den Körper und regulieren die Verdauung. Letztendlich bedeutet das natürlich nicht, dass es nicht auch mal ein Nutella-Brot zum Frühstück sein darf, gegen das Superfood Haferflocken kommt allerdings nichts an. 

Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. verweist auf die gute Verträglichkeit von Hafer für Personen, die unter einer Gluten-Unverträglichkeit leiden. Problematisch ist lediglich, dass Produkte aus Hafer, so auch Haferflocken, häufig durch Weizenprodukte verunreinigt sind, weil sie beispielsweise in derselben Fabrik verarbeitet werden.

Deshalb rät die Gesellschaft Betroffenen dazu, ausschließlich Haferflocken zu kaufen, die als "glutenfrei" deklariert sind.

Erstaunliche Auswirkungen: Das passiert, wenn du jeden Tag Haferflocken isst

Wer jeden Tag Haferflocken zu sich nimmt, tut seinem Körper etwas Gutes. Aufgrund der zahlreichen essenziellen Nährstoffe förderst du deine Gesundheit von Kopf bis Fuß. Wenn du jeden Tag Haferflocken isst, tust du also nicht nur etwas für Haut und Haare, du beugst auch Müdigkeit und Schlaflosigkeit vor, hältst dich schlank und unterstützt deinen Körper beim Sport. Außerdem förderst du die Funktion deines Immunsystems und unterstützt die Wundheilungsprozesse deines Körpers.

Glutenfreie Haferflocken: Die besten Angebote bei Amazon ansehen

Selbstverständlich ist es wichtig, auch sonst einen gesunden Lebensstil zu pflegen, damit du von den positiven Effekten von Haferflocken profitierst. Eine Schüssel Haferflocken mit Nüssen, Beeren und Obst zum Frühstück ist auf jeden Fall ein perfekter Start in den Tag.

Wer keine Lust hat, die Oats immer auf die gleiche Art zu essen, kann sich kreativ austoben. Durch das Hinzufügen von Obst, Joghurt, verschiedenen Milchsorten, Quark oder Frischkäse sind Haferflocken vielseitiger als jedes andere Frühstück. Zusätzlich kann man das Gericht kalt oder warm als Porridge essen. 

Du interessierst dich für Ernährung und deren gesundheitliche Auswirkungen auf deinen Körper? Dann findest du hier weitere ähnliche Artikel: 

Dieses Vitaminpräparat hilft kaputten Haaren
 Artikel enthält Affiliate Links