Am Dienstagabend (7. März 2023) kam es gegen kurz nach 19 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten, gibt die Polizeiautobahnstation in Mendig bekannt. Bei der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass ein Fahrzeug die A 61 aus Köln in Richtung Koblenz befahren hatte. Dabei befuhr der Fahrer den linken von drei vorhandenen Fahrspuren.

Hinter der Anschlußstelle Wehr wird die Fahrbahn laut Angaben der Verkehrsdirektion Koblenz von drei auf zwei Fahrspuren reduziert. In diesem Bereich befuhr das Auto eine schraffierte, mit Schnee bedeckte Fläche. Auf dieser Fläche brach das Heck des Fahrzeugs aus, das Auto schleuderte nach rechts und kollidierte mit einem auf der mittleren Spur fahrenden Fahrzeug. Das Auto wurde im Anschlus gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden LKW geschleudert.

Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten auf der A 61 - Schaden im fünfstelligen Bereich

Die Fahrbahn war in der Folge für die Unfallaufnahme und Abschleppmaßnahmen für etwa eine Stunde voll gesperrt. Da es bei der Erstmitteilung hieß, dass eine Person eingeklemmt sei, wurden vorsorglich ein Rettungswagen und die Feuerwehr zur Unfallstelle entsandt. Vor Ort stellte sich die Situation zum Glück so dar, dass niemand eingeklemmt und auch keine Person verletzt war. 

Der entstandene Sachschaden dürfte sich im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen.