• Schwerer Unfall in der Konrad-Adenauer-Straße in Eisenberg
  • Zwei Autos kollidieren an einer Kreuzung miteinander
  • Drei Personen wurden durch den Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag (15. November 2022) in der Konrad-Adenauer-Straße in Eisenberg sind zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert. Bei dem Zusammenstoß wurden drei Personen schwer verletzt, gibt die Polizei Kirchheimbolanden bekannt. 

Autounfall in Eisenberg: Drei Personen schwer verletzt

Zu dem Zusammenstoß kam es am Dienstagabend gegen 20 Uhr in Höhe der Boschstraße in Fahrtrichtung Konrad-Adenauer-Straße. Ein 18-Jähriger aus dem Donnersbergkreis befuhr die Straße mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug. Zur gleichen Zeit war ein 37-Jähriger in Fahrtrichtung B 47/L 395 unterwegs, informiert die Polizei.

Im Kreuzungsbereich Boschstraße/Konrad-Adenauer-Straße fuhr der 18-Jährige dann ungebremst in die Kreuzung in Richtung Alfred-Nobel-Straße und übersah den von links kommenden 37-Jährigen. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Wie die Polizeiinspektion Kirchheimbolanden mitteilt, erlitten der 18-Jährige und seine beiden jugendlichen Mitinsassen schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht.

Hat ein Jugendlicher das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt gefahren?

Der Bereich der Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die beiden Fahrzeuge wurden nach Abschluss der Maßnahmen durch die Polizei sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. 

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Zweifel an der Fahrereigenschaft des 18-Jährigen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass zum Unfallzeitpunkt ein jugendlicher Mitinsasse am Steuer des Wagens gesessen haben könnte. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt.

Zeug*innen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06352/9112700 mit der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden in Verbindung zu setzen.