• Rheinböllen: Verkehrsunfall auf der A61
  • Der Pkw war 200 Meter weit durch die Böschung gefahren
  • Alle sechs Insassen wurden verletzt 

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A61 bei Rheinböllen (Rhein-Hunsrück-Kreis) sind am Sonntag (7. August 2022) die sechs Insassen des Fahrzeugs verletzt worden. Einige erlitten dabei schwere Verletzungen, wie die Verkehrsdirektion Koblenz am Abend mitteilte.

Schwerer Verkehrsunfall bei Rheinböllen: Die Insassen wurden in Krankenhäuser eingeliefert

Das Auto war am Nachmittag auf der A61 im Rhein-Hunsrück-Kreis zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert unterwegs, als es aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, rund 200 Meter durch die Böschung fuhr und sich schließlich mehrfach überschlug.

Wie viele Insassen bei dem Unfall genau schwer verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt. Sie wurden allesamt in Krankenhäuser gebracht.

Der Führerschein der Fahrerin sei sichergestellt worden, hieß es. Während der Unfallaufnahme entstand ein Stau von mehreren Kilometern Länge.

Redaktion mit dpa