In diesem Jahr findet die 17. Katzenkastrations-Aktion statt. Ab dem 17. bis zum 29. Januar gibt es für Katzen- und Katerbesitzer*innen die Möglichkeit, finanziell günstigere Kastrationen durchführen zu lassen. 

Finanziell schwächer gestellte Tierhalter*innen bekommen dabei die Gelegenheit, ihre Tierfreunde bei Tierärzt*innen kastrieren zu lassen. Die Tierärzt*innen müssen allerdings auch an der Aktion teilnehmen und sich dann entweder telefonisch bei den Tierheimen der jeweiligen Region melden oder auf deren Website aufgelistet sein, wie beispielsweise beim Tierheim in Koblenz. 

So läuft das Katzenkastrations-Projekt ab

Laut den Informationen des Tierheim Koblenz sollten die Katzen vorher durch einen Chip oder ein Tattoo gekennzeichnet sein. Nachdem man die Kastrationsbescheinigung erhalten hat, bekommen die Tierhalter*innen vom Tierschutzverein Koblenz und Umgebung e.V. einen zwanzigprozentigen Zuschlag zu der Kastration. 

Die Aktion spricht vor allem finanzschwache Tierhalter*innen an. Aus diesen Gründen werden die Kosten erst gegen einen entsprechenden Nachweis erstattet. (Arbeitslosengeld 2, Sozialhilfen, Rente etc.)

So entwickeln sich die Kastrations-Projekte

Seit der ersten Kastrationsaktion im Jahr 2006 konnten schon mehr als 25.000 Tiere kastriert werden. Laut dem Landestierschutzverband Rheinland-Pfalz wird damit im Jahr  über 1.000 Tierhalter*innen die Möglichkeit gegeben, ihre Katzen durch eine Kastration zu schützen. Die Kastrationen werden auch meistens in großer Zahl durchgeführt. 

"Tierheime sind bereits seit Jahren am Rande ihrer finanziellen Möglichkeiten und auch der Aufnahmekapazitäten: So gab es 2019 einige Male Aufnahmesperren für Katzen, so etwa in Worms. In den Jahren 2020 und 2021 sind bei allen Tierheimen die Einnahmen auch wegen Corona und deshalb angesagten Veranstaltungen weggebrochen", betont der Landestierschutzverband Rheinland-Pfalz. 

OP-Masken bei Amazon ansehen

Deshalb unterstützen und nehmen auch in diesem Jahr wieder einige Vereine Teil, die auf der Website des Landestierschutzverbands Rheinland-Pfalz aufgelistet sind.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.