• Hackenheim/ Volxheim: Verkehrsunfall durch frei laufenden Hund
  • Alle beteiligten Fahrzeugführer blieben unverletzt
  • Hund starb noch am Unfallort

Am Donnerstag (24. November 2022) gegen 17:00 Uhr ging ein 61-jähriger Mann mit seinem einjährigen Hund auf dem Fußweg zwischen Hackenheim und Volxheim (Landkreis Bad Kreuznach) spazieren. Da auf der Straße ein Hirschkadaver lag, rannte Hund ihm davon und auf die Straße, was einen Verkehrsunfall zur Folge hatte, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren.

Verkehrsunfall zwischen Hackenheim und Volxheim: Drei PKWs wurden beschädigt

Wie die Polizeiinspektion Bad Kreuznach mitteilte, führte ein herannahender 70-jähriger PKW-Fahrer, als der Hund vor ihm auf die Straße lief, noch eine Vollbremsung durch. Dass er den Hund erfasste, konnte er trotzdem nicht verhindern.

Der 67-jährige PKW-Fahrer, der hinter ihm fuhr, wurde von der Vollbremsung überrascht und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er prallte gegen den PKW des 70-Jährigen, der inzwischen zum Stehen gekommen war.

Ein weiterer PKW, der dem 67-Jährigen mit zu geringem Sicherheitsabstand gefolgt war, fuhr auf diesen auf und schob ihn in den Straßengraben. Alle beteiligten Fahrzeugführer*innen blieben unverletzt. Der 67-Jährige kam jedoch zur Beobachtung in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus.

Der Hund starb noch am Unfallort. Während der Unfallaufnahme blieb die L412 vollständig gesperrt. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei reinigte die Fahrbahn.