• Saisonale Beliebtheit von Eis fordert viele Besitzer*innen von Eisdielen heraus 
  • Kaum Nachfrage nach kaltem Eis bei Minusgraden 
  • Einige gehen in Winterpause, andere passen ihr Angebot an 

Für viele Menschen passen Eisgenuss und die niedrigen Temperaturen im Winter nicht zusammen. Daher müssen sich Eiscafés etwas einfallen lassen, um gut durch den Winter zu kommen. inRLP.de hat sich für dich umgeschaut, wie Mainzer Eisdielen damit umgehen und worauf du dich freuen kannst. 

Winterangebot der Mainzer Eisdielen: Waffeln, Glühweinausschank und weihnachtliche Sorten 

Einige Mainzer Eiscafés haben viel in die Vorbereitung der herausfordernden Zeit gesteckt und ein Winterkonzept erarbeitet: so zum Beispiel das "N'Eis" am Gartenfeldplatz. Donnerstags bis sonntags kommen hier Eisliebhaber*innen weiterhin auf ihre Kosten. Zum saisonalen Angebot zählen die Weihnachtssorten "Winterschoki", Lebkuchen oder Spekulatius (vegan). 

Zudem wird es warmen Milchreis geben, der wahlweise mit Roter Grütze, Apfelkompott oder klassisch mit Zimt und Zucker getoppt werden kann. Auch hier wurde an Veganer*innen gedacht. Jeden Samstag wird außerdem ab 21 Uhr Glühwein auf dem Gartenfeldplatz ausgeschenkt.

Das Eiscafé "Piccolino" in der Innenstadt verzichtet in der Wintersaison ganz auf den Verkauf von Eis. Bereits seit November können sich Mainzer*innen an einem vielfältigen Angebot von Kuchen und lecker gefüllten Waffeln erfreuen. Montags bis samstags hat die Eisdiele von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. 

Eiscafés im Winterblues: Einige Eisdielen schließen temporär

Das "Eisbällchen" in der Berliner Straße hingegen schließt seine Tore in der kalten Jahreszeit. Seit dem 3. Oktober 2022 befindet sich die Mainzer Eisdiele in Winterpause. Zuvor gab es ausgefallene Herbstsorten wie Zimt-Karamell, Mozartkugel oder Spekulatius. Wann genau der Laden im nächsten Jahr wieder öffnet, erfährst du auf ihrem Instagram-Account.