• Frittenwerk eröffnet in Mainz
  • Standort soll der Hauptbahnhof werden
  • Eröffnungstermin verschoben

Die Fast-Food-Kette "Frittenwerk" eröffnet eine neue Filiale im Mainzer Hauptbahnhof. Das hat ein Sprecher des Unternehmens bestätigt. "Frittenwerk" spezialisiert sich auf frittierten Snacks wie Pommes und das kanadische Nationalgericht Poutine. In Mainz wird es der zweite Standort des Unternehmens in Rheinland-Pfalz sein. Auch ein Standort in Koblenz steht kurz vor der Eröffnung. 

"Frittenwerk" im Mainzer Hauptbahnhof: Eröffnung verschoben

Seit dem Anfang der Corona-Pandemie stehen mehrere Läden im Mainzer Hauptbahnhof leer. Dazu zählen ein ehemaliger Zeitschriftenladen und ein italienisches Restaurant. Nach mehreren Monaten ohne neue gastronomische Angebote kommt jetzt das Düsseldorfer Unternehmen "Frittenwerk" in den Hauptbahnhof. Das Unternehmen gibt es erst seit sechs Jahren und hat aktuell 21 Filialen in sechs Bundesländern. Der Standort im Mainzer Hauptbahnhof wird voraussichtlich der zweite in Rheinland-Pfalz sein, nachdem in Koblenz bald ein Standort eröffnen wird.

Zunächst war eine Eröffnung im Frühjahr 2022 geplant. Hungrige Pendler*innen im Mainzer Hauptbahnhof müssen aber leider bis zum Sommer warten, um die frittierte Snacks von Frittenwerk zu genießen. Der bestätigte Pressesprecher Sebastian Stöwer auf Nachfrage von inRLP.de. Dann soll ein "Hauch von Kanada" im Form des Nationalgerichts Poutine kommen. Bei Poutine werden die Pommes mit Bratensauce und Schmelz-Käse garniert. Außer Poutine kommen auch andere Variationen auf die Karte wie Chili Cheese Fries, Currywurst-Pommes, Pulled Pork und weitere saisonale Angebote. Im Store sollen den Angaben zufolge 60 Sitzplätze für Gäste bereitstehen. 

Laut eigenen Angaben sollen etwa 70 Prozent aller Gerichte vegetarisch sein. Eine klassische Portion Pommes kostet drei Euro, bei Poutine muss man zwischen fünf und acht Euro bezahlen. Auch Nachhaltigkeit liegt dem Unternehmen am Herzen. Alle Verpackungen, Tüten und Besteck sollen frei von Plastik und biologisch abbaubar sein.