Eine Verfolgungsjagd hat sich am Mittwochmittag (21. September 2022) ein 27-Jähriger mit der Polizei durch Mainz geliefert. Wie die Polizei berichtet, war zufällig eine Streife der Polizeiinspektion Mainz unterwegs, als den Polizeibeamten ein schwarzer Opel auffiel, der verbotswidrig nach links abbog und hierbei noch eine rote Ampel überfuhr. Nun sucht die Polizei geschädigte oder gefährdete Verkehrsteilnehmer*innen

Als die Streife den Fahrer des Wagens anhalten wollte, beschleunigte dieser und flüchtete auf der Ludwig-Erhard-Straße in Richtung Mainz-Ebersheim. Von dort fuhr der Opel kurzzeitig entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung als Geisterfahrer und beschleunigte teilweise bis auf 120 Kilometer pro Stunde. Der 27-Jährige setzte seine Fahrt über Feldwege in Richtung Mainz-Hechtsheim und mit völlig überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortslage Hechtsheim fort.

Verfolgungsjagd durch Mainz: 27-jähriger Geisterfahrer ist kein unbeschriebenes Blatt

Nachdem er auf die A60 in Richtung Hessen aufgefahren war und diese an der Anschlussstelle Mainz-Laubenheim in Richtung Innenstadt wieder verlassen hatte, konnte er im Bereich der Wormser Straße von mehreren Streifenwagen des Mainzer Altstadtreviers eingekesselt werden. So konnte der Fahrer gezwungen werden, anzuhalten. 

Der 27-jährige Fahrer stieg hiernach aus dem Auto aus und flüchtete zu Fuß über die Wormser Straße. Beim Versuch, über Bahngleise zu fliehen, wurde er nach wenigen Metern gestellt und festgenommen.

Der Fahrer war bereits in der Vergangenheit wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in Erscheinung getreten und besaß gar keinen Führerschein mehr. Zudem war der Opel nicht mehr zugelassen. Der 27-Jährige muss sich nun wegen diverser Vergehen und Verkehrsstraftaten strafrechtlich verantworten.

Polizei sucht Zeugen und gefährdete Autofahrer in Mainz

Mittlerweile wird geprüft, ein Ermittlungsverfahren gegen den 27-Jährigen wegen "Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" und eines "Verbotenen Kraftfahrzeugrennens" einzuleiten, da er versuchte, eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu erzielen und dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Diese Personen sind als Zeugen zur Aufklärung dieser Straftaten von großem Interesse für die Polizei.

Die Polizei Mainz bittet daher Personen, die zwischen 11:48 und 11:58 Uhr im Gewerbegebiet Mainz-Hechtsheim, in der Alten Mainzer Straße, auf der A60 zwischen Weisenau und Laubenheim und auf der Wormser Straße in Richtung Mainz-Innenstadt durch den Fahrer eines schwarzen Opel Insignia gefährdet wurden, oder die Flucht beobachtet haben, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3 unter Tel: 06131-654310 oder per Mail an pimainz3@polizei.rlp.de.