• Asiatische Hornisse breitet sich in Rheinland-Pfalz aus
  • Die Asiatischen Hornisse ist kleiner und dunkler als die Europäische Hornisse
  • Wer ein Nest der Asiatischen Hornisse sieht, soll dieses melden

Die aus Südostasien stammende Hornisse "Vespa velutina" breitet sich immer weiter in Europa aus. Deutschland ist da keine Ausnahme. Es gibt vereinzelte Funde in Hamburg, in Nordrhein-Westfalen und auch in Rheinland-Pfalz.

Ausbreitung der Asiatischen Hornisse in Rheinland-Pfalz: Bevölkerung ist aufgefordert, Nester zu melden

Die Asiatische Hornisse breitet sich in Rheinland-Pfalz aus, teilten das Landesamt für Umwelt, die Stiftung Natur und Umwelt und das Fachzentrum für Bienen und Imkerei im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel am Dienstag (6. Dezember 2022) mit. Auch die NABU-Expertin Dr. Melanie von Orlow bestätigte auf Anfrage von inRLP.de, dass Rheinland-Pfalz ein Kernausbreitungsgebiet der Asiatischen Hornisse sei.

Um einen Einblick in die Verbreitung invasiver Hornissenarten zu erhalten, wird die Bevölkerung aufgefordert, die Nester der Asiatischen Hornisse zu melden. Auf bereits entlaubten Baumwipfeln sind die medizinballgroßen Nester schon von Weitem zu erkennen. Ein Erkennungsmerkmal der Asiatischen Hornissen ist zudem ihre orangene Stirn.

"Die Ausbreitung der Asiatischen Hornisse wurde noch nicht richtig monitorisiert", berichtet die Expertin. Nach vereinzelten Meldungen von Nestern in den vergangenen Jahren sei die Zahl der Nestsichtungen neuer Hornissenarten im Jahr 2022 vor allem im südlichen Rheinland-Pfalz gestiegen.

Nördlich der Mosel wurde die erste sichere Sichtung eines Einzeltiers gemeldet, was auf ein dortiges Nest hindeutet. Der Anstieg der Fälle in diesem Jahr dürfte auch auf den Klimawandel mit deutlich höheren Temperaturen, insbesondere im Winter, zurückzuführen sein. Welche Auswirkungen die Ausbreitung der Asiatischen Hornisse auf unsere Insekten und Honigbienen hat, ist noch weitgehend unerforscht.

So unterscheiden sich Europäische und Asiatische Hornissen

Der grundlegende Unterschied zwischen der Europäischen Hornisse und der Asiatischen Hornisse besteht darin, dass die Europäische Hornisse einen besonderen Schutzstatus hat. "Sie darf man weder fangen noch bekämpfen", sagte Dr. Melanie von Orlow. Die Asiatischen Hornisse hingegen ist eine invasive Art, weshalb es eine Bekämpfungspflicht gibt. 

"Als Privatperson muss man nichts gegen die Asiatischen Hornisse unternehmen, das muss die Behörde veranlassen", so die NABU-Expertin. Die asiatischen Hornisse ist kleiner und dunkler als europäischen Hornisse. Sie errichtet ihre Nester üblicherweise in größer Höhe. Beide Hornissenarten sind nicht gefährlicher als normale Wespen.