Am Mittwoch, dem 24. November 2021, hat die Polizeiinspektion Trier im Rahmen ihrer offensiven Präsenz und damit verbundenen direkten Ansprechbarkeit für die Bevölkerung drei berauschte Fahrer aus dem Verkehr gezogen sowie einen verbotenen Gegenstand, welcher unter das Waffengesetz fällt, im Zuge von Personenkontrollen festgestellt und eingezogen. Des Weiteren sucht die Trierer Polizei nach einer Verkehrsunfallflucht sowie der Festnahme eines 33-jährigen aufgrund eines Einbruchdiebstahls in einen Trierer Supermarkt nach Zeugen.

Bei routinemäßigen Verkehrskontrollen endete die Fahrt für drei Fahrzeugführer früher als geplant. Die Beamten stellten bei den jeweiligen Fahrzeugführern fest, dass diese unter Betäubungsmitteleinfluss standen. Zudem war ein Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Im Zuge von Personenkontrollen im Bereich der Treviris Passage fanden die Beamten bei einem 37-jährigen einen unter das Waffengesetz fallenden Gegenstand (Springmesser). Der Gegenstand wurde sichergestellt.

In allen Fällen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Außerdem kam es gestern Morgen gegen 06:40 Uhr im Bereich der Saarstraße Ecke Hohenzollernstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beabsichtigte ein schwarzer Audi den genannten Kreuzungsbereich von der Hohenzollernstraße über die Saarstraße geradeaus zu befahren. Die dortige Ampel zeigte dabei grün. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zu einer Kollision mit einem roten PKW aus Richtung Matthiasstraße. Der rote PKW flüchtete anschließend in Richtung Innenstadt.

In der Nacht zu Donnerstag wendete sich gegen 00:30 Uhr ein aufmerksamer Zeuge an die Polizeiinspektion Trier und teilte den Beamten mit, dass er aus Richtung eines Supermarkts in der Gotbillstraße verdächtige Geräusche wahrnehme. Man vermutete einen Einbruch in den dortigen Supermarkt. Sofort entsandte Kräfte der Trierer Polizei konnten außerhalb des Leergutbereichs mehrere Getränkekästen sowie eine Leiter feststellen. Wenig später konnte ein 33-jähriger Tatverdächtiger aus dem Stadtgebiet Trier nach kurzem Fluchtversuch gestellt werden.

Zur lückenlosen Aufklärung der Verkehrsunfallflucht sowie des Einbruchdiebstahls setzt die Polizeiinspektion Trier auf die Mitarbeit der Bevölkerung und wendet sich mit folgender Frage an die Öffentlichkeit:

Wer hat die Verkehrsunfallflucht beobachten können oder kann sonst sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen geben?

Wer hat den Einbruchdiebstahl beobachten können oder kann sonst sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben?

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Trier rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0651/9779 5210 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Trier POK Florian Poß

Telefon: 0651-9779-5217 www.polizei.rlp.de/pd.trier/pi.trier Twitter: @PolizeiTrier; #WirFürTrier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird von der Polizeidirektion Trier bereitgestellt. inRLP.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeidirektion Trier übermittelt durch news aktuell