Zu einem Großbrand kam es am Mittwoch (13. Juli 2022) gegen 16.55 Uhr in einem Hermeskeiler SägewerkSechs Personen wurden leicht verletzt, davon mussten vier zwischenzeitlich im Krankenhaus behandelt werden, wie die Technische Einsatzleitung am Mittwochabend (13. Juli 2022) mitteilte. Alle hätten die Klinik inzwischen wieder verlassen. Ein Polizeisprecher hatte zunächst von vier Verletzten gesprochen.

Die Brandursache stand nach Polizeiangaben zunächst nicht fest, der Einsatz sei noch voll im Gange, so der Sprecher am Mittwochabend. Auch Angaben zur möglichen Schadenshöhe und weiteren Details könnten noch nicht gemacht werden.

Brand in Hermeskeiler Sägewerk: Sehr dynamische Einsatzlage

Die Technische Einsatzleitung des Landkreises Trier-Saarburg sprach am Abend von einer sehr dynamischen Einsatzlage. Neben dem Sägewerk sowie einem Holzlager sei auch angrenzende Vegetation in Brand geraten, so dass auch ein Übergreifen auf angrenzende Wälder drohe. "Stand jetzt kann mittels Riegelstellung die weitere Ausbreitung verhindert werden", hieß es.

Neben einem Großaufgebot der Feuerwehr und des Brand- und Katastrophenschutzes Trier-Saarburg sowie des benachbarten Saarlandes kämen auch Hubschrauber mit Löschwasser-Behältern sowie diverse Spezialeinheiten zum Einsatz, auch Wasserwerfer der Polizei waren am Abend auf dem Weg zu dem Einsatzort. Zudem wurde das Schwimmbad in Hermeskeil geräumt, um die Schwimmbecken für die Wasserentnahme nutzen zu können.

Der Brand- und Katastrophenschutz hielt alle Personen in Hermeskeil und Umgebung dazu an, im Haus zu bleiben und Fenster und Türen zu schließen sowie Lüftung- und Klimaanlagen abzuschalten. Im Freien sollten die Menschen sich notfalls ein feuchtes Tuch vor Mund und Nase halten, hieß es.

Redaktion mit dpa