• Repair-Cafés in und um Trier: Ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Angebot
  • Im Repair-Café kannst du mit erfahrenen Handwerkern zusammenarbeiten
  • Das sind die Termine für Repair-Cafés in Trier und Umgebung

Du hast eine kaputte Hose, die genäht werden müsste? Einen Computer, der spinnt? Im Repair-Café reparieren freiwillige Helfer*innen gemeinsam mit dir deine kaputten Gegenstände. Egal ob Fahrräder, Computer, Möbel, Textilien, Elektrogeräte oder Spielzeug.

Repair-Cafés in Trier und Umgebung: Hier kannst du Dinge reparieren, statt sie wegzuwerfen

In Repair-Cafés kann jeder unter Anleitung von technisch versierten Helfer*innen die alte Nähmaschine, den kaputten Plattenspieler und vieles mehr reparieren. Auch Kleidungsstücke können dort wieder selbst genäht werden. Freiwillige helfen kostenlos bei Treffen.

Das erste Repair-Café wurde 2009 von der niederländischen Journalistin Martine Postma in Amsterdam organisiert. Anschließend gründete sie die Repair-Café-Foundation, die Freiwilligen auf der ganzen Welt hilft, ihre eigenen Cafés zu eröffnen. Ihre Initiative steht für Nachhaltigkeit: Dinge sollen möglichst lange halten. Auch in Trier gibt es zwei Repair-Cafés.

Eines von den zwei Repair Cafés in Trier findet sich in der Rindertanzstraße 4 im Jugendzentrum Mergener Hof. Wie das Repair-Café Trier mitteilt, trifft man sich dort in der Regel jeweils am letzten Samstag im Monat. Die Türen öffnen jeweils gegen 11 Uhr, Reparaturen werden bis maximal 15 Uhr durchgeführt, aber nur bis 14.30 Uhr angenommen.

Ein weiteres Café befindet sich direkt auf dem Campus, ein Umstand, der für Studierende sehr praktisch ist. Im ESG Trier (Im Treff, 19) kannst du deine kaputten Gegenstände jeweils an jedem 2. Mittwoch im Monat von 17 bis 20 Uhr reparieren. 

Auch in Saarburg gibt es ein Repair-Café

Unter dem Motto "Reparieren statt Wegwerfen" veranstaltet die Ehrenamtsbörse mit zahlreichen Freiwilligen ein Repair-Café in der KulturGießerei (Staden, 130) in Saarburg. Im Café stehen Expert*innen bereit, um defekte Gegenstände zusammen mit ihren Besitzer*innen zu reparieren.

Egal ob Spielzeuge, Kleidung, Möbel, elektrische Geräte oder Fahrräder, im Repair-Café werden viele, scheinbar irreparable, Stücke wieder hergestellt. Doch nicht nur das: Dabei wird auch der zwischenmenschliche Austausch gepflegt.

Auch interessant: