Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion forderte nach eigenen Angaben Habeck auf, für die Einsetzung eines Koordinators für Fluthilfen zu sorgen: «In Nordrhein-Westfalen hat sich dieses Vorgehen bewährt. Da hatten auch die Geschädigten einen zentralen Ansprechpartner.» In Rheinland-Pfalz gebe es eine hemmende Bürokratie. Die frühere Bundesbildungsministerin Karliczek erklärte: «Das hemmt den Wiederaufbau enorm.» Sie hatte kürzlich mit Fraktionskollegen das Ahrtal besucht. Bei der Sturzflut im Juli 2021 waren hier mindestens 134 Menschen ums Leben gekommen und Tausende Häuser verwüstet worden.