In einer Bild-TV-Talkshow hat Top-Virologe Klaus Stöhr den Arzt-Status von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach infrage gestellt. Grund dafür ist eine Aussage, die Lauterbach am 14. August 2021 auf Twitter traf.

Er sprach von einer Nebenwirkungsfreiheit der Corona-Impfung - eine unverantwortliche Aussage, wie Stöhr findet. 

"Würde mir mehr Verantwortungsbewusstsein erhoffen" - Virologe kritisiert Lauterbach scharf

"Ein Arzt, der so etwas sagt, sollte keine Approbation haben. Jedes Medikament hat eine Nebenwirkung", betont Stöhr. "Für jemanden, der als Bundesminister kommuniziert, würde ich mir mehr Bodenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Strategie, langfristiges Denken und eine bessere Vorbereitung erhoffen." Es sei versäumt worden, die Bevölkerung verbal auf mögliche Nebenwirkungen vorzubereiten.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

An der Gesprächsrunde beteiligt war auch die Spitzensportlerin Eva Butzen, die seit der Impfung laut eigenen Aussagen ihren Beruf praktisch nicht mehr ausüben könne. 

In den vergangenen Tagen äußerte sich Lauterbach zur diesjährigen Sommerwelle und erklärte, weshalb sie zu erwarten war.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.